Bestes Protein

Ein wichtiges Protein für den Muskelaufbau ist das Molkeprotein (Whey Protein). Viele, die im Fitnessstudio tagtäglich trainieren, sind auf der Suche nach ihrem Traumkörper und nutzen Proteine als Unterstützung. Um dem Muskel die nötige Energie zu geben und das Wachstum zu fördern sind Eiweiße eine gute Ergänzung zur ausgewogenen Ernährung. Das beste Protein wird aus Milchprodukten hergestellt und bietet einen hohen Anteil an Proteinen, die der Körper für das Muskelwachstum benötigt.

Die Eiweißpulver, die zu einem Eiweißshake oder Eiweißdrink verarbeitet werden, gibt es von unterschiedlichen Anbietern im Handel zu kaufen. Sie alle suggerieren dem Anwender einen schnelleren und besseren Muskelaufbau. Doch um das beste Protein zu finden, sollten einige Kriterien beachtet werden, wie sich im großen Protein Test 2015 zeigt.

Unser Protein Testsieger 2015

optimum

Name: Optimum Nutrition 100% Whey

Preis: ab 49 Euro auf Amazon.de [jetzt anschauen]

  • ohne Aspartam
  • hohe Löslichkeit
  • nur 1g Fett & 2-3g Kohlenhydrate pro Portion
  • sehr geringe Laktosegehalt
  • Protein-Mix aus BCAAs, Glutaminsäure uvm.

Wodurch zeichnet sich ein bestes Protein aus?

Im Allgemeinen befindet sich in Eiweißpulver ein hoher Anteil an Proteinen, die durch einen Shake konsumiert werden. Es gibt aber auch Proteine, die in Diätmitteln enthalten sind und in Tablettenform verabreicht werden. In erster Linie dient das Eiweiß aber zum Muskelaufbau, wenn dazu ein muskelaufbauendes Training absolviert wird.

Die unterschiedlichen Proteinpulver gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Zudem sind mitunter auch Vitamine und Ballaststoffe enthalten. Im Vergleich der einzelnen Eiweißpulver ist auffällig, dass es auch Unterschiede in der Proteinmasse gibt. Das beste Proteinpulver verfügt über einen Eiweißanteil von 100%. Andere Eiweißpulver bietet gerade einmal 70% Eiweißanteil oder noch weniger an.

Pro und Contra auf einen Blick

Pro
  • gutes Protein unterstützt den Aufbau der Muskulatur
  • gibt es in vielen Geschmacksrichtungen
  • auch für Veganer geeignet, wenn auf Soja- oder Reisprotein zurückgegriffen wird

Contra

  • je nach Geschmacksrichtung etwas künstlich
  • übermäßige Anwendung kann die Gesundheit nachteilig beeinflussen
  • ersetzt keine ausgewogenen Ernährung

Welche Proteine kommen in Eiweißpulver zum Einsatz?

Die verschiedenen Eiweiße haben eine unterschiedliche biologische Wertigkeit. Diese ist wichtig, um das beste Eiweiß zu bestimmen. Denn je höher der Wert ist, desto besser kann es vom Körper für den Muskelaufbau genutzt und umgesetzt werden.

Molkeprotein – Whey Protein

Das Whey Protein ist das beste Eiweiß mit einer biologischen Wertigkeit von 104. Einen höheren Wert ist bei keinem Protein zu finden, welches aus einer einzigen Quelle stammt. Das Whey Proteinpulver hat einen hohen Anteil BCAAs und Laktalbumin, also verzweikettigte Aminosäuren. Dazu gehören unter anderem Leucin, Isoleucin und Valin. Durch unterschiedliche Herstellungsverfahren gibt es das Whey Protein als Konzentrat, Isolat und Hydrolysat. Die Herstellungsverfahren beeinflussen somit den Anteil an Eiweiß, der sich in der Trockenmasse befindet und zwischen 70 und 96 % liegt.

Milchprotein – Casein

Das Casein ist ein Protein, welches in der Milch zu finden ist. Es wird nicht bei der Molkeproduktion verwenden, sondern für die Herstellung von Käse genutzt. Die Wertigkeit des Casein sliegt bei 77. Daher ist es im Stellenwert nicht ganz so hoch einzuordnen wie das beste Protein und eignet sich weniger für einen schnellen Muskelaufbau wie im Vergleich deutlich wurde. Zudem kann der hohe Milchzuckergehalt bei Menschen mit einer Laktoseintoleranz zu Verdauungsproblemen führen.

Eiprotein – Ovalbumin

Eiprotein ist vielfach in Eiweißpulvern enthalten, die sich aus mehreren Komponenten zusammensetzen. Geschmacklich ist das Eiprotein sehr bitter, wenn es in Reinform verzehrt wird. Daher kommt es vielfach in Kapseln zum Einsatz. Die biologische Wertigkeit des Eiprotein liegt bei 100 und ist damit neben dem Whey Protein das beste Protein. Für laktoseintolerante Menschen bereitet die Nutzung von Eiprotein keine Probleme, da kein Milchzucker enthalten ist.

Sojaprotein – pflanzliches Protein

Sojaprotein kann zum Einsatz kommen, wenn der Cholesterinspiegel erhöht ist. Denn die Eigenschaften von Soja können sogar dazu beitragen, dass eine Senkung der Cholesterinwerte erfolgt. Zudem soll das beste Sojaprotein gemäß einer Studie das Risiko einer Herz-Kreislauferkrankung deutlich senken. Mit einer biologischen Wertigkeit von 86 wird das Sojaprotein besser vom Körper aufgenommen als das Milchprotein. Da keine tierischen Bestandteile im Sojaprotein enthalten sind, kann es von Veganern und laktoseintoleranten Menschen bedenkenlos genutzt werden. Als Alternative zum Sojaprotein kann auch Reisprotein mit einer biologischen Wertigkeit von 81 genutzt werden.

Mehrkomponenten-Proteinpulver

Diese Sorte von Eiweißpulver besteht mindestens aus zwei Eiweißsorten und zeichnet sich dadurch als bestes Proteinpulver aus. Sie werden in unterschiedlichen Verhältnissen gemischt und lassen sich somit für bestimmte Aminosäuren optimieren. Durch die Kombination wird eine höhere biologische Wertigkeit erreicht.

Bestes Protein – Worauf sollte beim Kauf genau geschaut werden?

Ganz gleich, ob das Eiweißpulver im Online Shop oder im Fitness Shop gekauft wird. Grundlegend ist es wichtig, dass das Proteinpulver genau auf die Bedürfnisse abgestimmt ist. Denn bestes Protein kann bei falscher Nutzung genau das Gegenteil bewirken. Beim Kauf von Eiweißpulver sollte nicht auf die schöne Werbung vertraut werden. Wichtig ist ein Blick auf die Inhaltsstoffe und die Nährwerttabelle. Sie gibt schnell Aufschluss, ob es sich um bestes Eiweißpulver handelt.

Der Preis für das beste Protein

Im Vergleich zeigt sich recht schnell, das pauschal der Preis nicht zu berücksichtigen ist. Denn bestes Protein wird sowohl in 500 g Gebinden und Eimern mit mehreren Kilogramm verkauft. Hier sollte immer gerechnet werden. Denn oftmals ist eine größere Menge gutes Eiweiß günstiger als kleine Gebinde.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*